Info-Line 062 822 81 22

Info-Line 062-588 02 32

 

Fettabsaugung:
Mit Feingefühl zur attraktiven Silhouette

Wenn Diäten (nicht zuletzt durch den unerfreulichen Jo-Jo-Effekt), Sport, gezielte Gymnastik und andere Massnahmen gegen unliebsame Fettdepots nicht wirken, hilft in der Regel nur, das Übel an der Wurzel, sprich der Fettzelle direkt zu packen und zu beseitigen.

Fettabsaugung (Liposuktion) ist die Methode der Wahl gegen sport- und diätresistente Fettansammlungen. Hierfür typische Körperregionen sind die Oberschenkelaussenseiten (die so genannten Reiterhosen), die Oberschenkelinnenseiten sowie Bauch und Hüfte. Aber auch kleinere Areale wie an den Fesseln, am Knie, Oberarm oder Kopf-Hals-Bereich (Doppelkinn) eignen sich hervorragend für eine gezielte Formoptimierung mittels passender Mikrokanüle. Dank ausgefeilter und ausgereifter Techniken, weiterentwickelter hochmoderner Kanülen und Geräte ist eine Liposuktion inzwischen an nahezu allen Körperstellen möglich, und dies schonend, sehr sicher und risikoarm – und vor allem dauerhaft.

  • Körper nach Fettabsaugung

Und auch Männer bekommen bei skinmed gekonnt ihr Fett weg: Ob „Prinzenrolle“ oder „love handles“, dem bekannten „Rettungsring“, Fettansammlungen am Bauch, im Gesichts- und Halsbereich oder an der Brust, mit viel Feingefühl und Erfahrung bringen die skinmed Experten den männlichen Körper in Bestform.

Die Operation

Die Liposuktion ist keine Methode zur radikalen Gewichtsreduktion. Die skinmed Fachärzte führen aus diesem Grund eine Liposuktion ausschliesslich bei Patienten durch, die eine gezielte Verbesserung ihrer Silhouette wünschen. Vor dem Eingriff zeichnet der Operateur akribisch die überflüssigen Fettdepots, deren Übergänge und mögliche Unregelmässigkeiten ein.

Bei der Fettabsaugung selbst, die in der Regel ambulant in Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf durchführt wird, nutzen unsere Spezialisten die Vorteile der äusserst gewebeschonenden Vibrationstechnik in Tumeszenzlokalanästhesie (TLA). Das Tumeszenzverfahren haben die versierten Plastischen Chirurgen aufgrund ihrer langjährigen Beschäftigung mit den unterschiedlichsten Fettabsaugungsverfahren für grösstmöglichen Patientenkomfort ausgewählt, da es aus eigenen Erfahrungen und in Expertenkreisen zu den sichersten und schonendsten zählt. Dasselbe gilt für die Vibrationstechnik, bei der sich die Kanüle äusserst vorsichtig durch die Gewebestrukturen bewegt und dank Vibration die Bindegewebsstränge, Nerven und Blutgefässe nicht verletzt. Die Fettzellen werden durch die spezielle Lösung vorbereitet und anschliessend über kleinste Öffnungen abgesaugt. Die Fachärzte benutzen dafür eine besondere Kanüle mit asymmetrisch angeordneten Löchern: Diese sorgt erfahrungsgemäss für ein noch gleichmässigeres und schöneres Ergebnis ohne Dellen und Unregelmässigkeiten.
Perfekte Körperkontur mit Draufgabe: Durch die Vibrationstechnik in Tumeszenzlokalanästhesie kann – in ausgewählten Fallen – zusätzlich die unliebsame Cellulite reduziert werden.

Nach dem Eingriff – das gilt es zu beachten

Für ein perfektes kosmetisches Ergebnis und rundum schöne Haut spielt beim Fettabsaugen die richtige Nachsorge eine wesentliche Rolle. Denn auch wenn Sie sich bereits nach zwei bis drei Tagen wieder fit für den Alltag fühlen, bedarf der Heilungsprozess Zeit. Daher sollten Sie den nach der Operation angelegten Kompressionsanzug für vier bis sechs Wochen tragen und in dieser Zeit zudem auf Sauna, Solarium, Sport oder körperlich anstrengende Tätigkeiten verzichten. Nach drei bis sechs Monaten ist die Heilung vollständig abgeschlossen und das Endergebnis sichtbar. Damit der Erfolg von Dauer gekrönt ist und sich keine neuen Fettpolster bilden, sollten Gewichtsschwankungen nach Möglichkeit vermieden werden. 

Wenn Diäten (nicht zuletzt durch den unerfreulichen Jo-Jo-Effekt), Sport, gezielte Gymnastik und andere Massnahmen gegen unliebsame Fettdepots nicht wirken, hilft in der Regel nur eine Fettabsaugung (Liposuktion). Hierfür typische Körperregionen sind die Oberschenkelaussenseiten (die so genannten Reiterhosen), die Oberschenkelinnenseiten sowie Bauch und Hüfte. Aber auch kleinere Areale wie an den Fesseln, am Knie, Oberarm oder Kopf-Hals-Bereich (Doppelkinn) eignen sich hervorragend für eine gezielte Formoptimierung mittels passender Mikrokanüle.

  • Körper nach Fettabsaugung
  • Körper nach Fettabsaugung

Und auch Männer bekommen bei skinmed gekonnt ihr Fett weg: Ob „Prinzenrolle“ oder „love handles“, dem bekannten „Rettungsring“, Fettansammlungen am Bauch, im Gesichts- und Halsbereich oder an der Brust, mit viel Feingefühl und Erfahrung bringen die skinmed Experten den männlichen Körper in Bestform.

Die Operation

Vor dem Eingriff zeichnet der Operateur akribisch die überflüssigen Fettdepots, deren Übergänge und mögliche Unregelmässigkeiten ein. Bei der Fettab­saugung selbst, die in der Regel ambulant in Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf durchführt wird, nutzen unsere Spezialisten die Vorteile der äusserst gewebeschonenden Vibrationstechnik in Tumeszenz­lokalanästhesie (TLA). Das Tumeszenz­verfahren haben die versierten Plastischen Chirurgen aufgrund ihrer langjährigen Beschäftigung mit den unterschiedlichsten Fettabsaugungs­verfahren für grösstmöglichen Patientenkomfort ausgewählt, da es aus eigenen Erfahrungen und in Expertenkreisen zu den sichersten und schonendsten zählt. Dasselbe gilt für die Vibrationstechnik, bei der sich die Kanüle äusserst vorsichtig durch die Gewebestrukturen bewegt und dank Vibration die Bindegewebs­stränge, Nerven und Blutgefässe nicht verletzt. Die Fettzellen werden durch die spezielle Lösung vorbereitet und anschliessend über kleinste Öffnungen abgesaugt. Durch die Vibrationstechnik in Tumeszenz­lokalanästhesie kann – in ausgewählten Fallen – zusätzlich die unliebsame Cellulite reduziert werden. 

Nach der Fettabsaugung – das gilt es zu beachten

Nach der FettabsaugungFür ein perfektes kosmetisches Ergebnis und rundum schöne Haut spielt beim Fettabsaugen die richtige Nachsorge eine wesentliche Rolle. Denn auch wenn Sie sich bereits nach zwei bis drei Tagen wieder fit für den Alltag fühlen, bedarf der Heilungsprozess Zeit. Daher sollten Sie den nach der Operation angelegten Kompressions­anzug für vier bis sechs Wochen tragen und in dieser Zeit zudem auf Sauna, Solarium, Sport oder körperlich anstrengende Tätigkeiten verzichten. Nach drei bis sechs Monaten ist die Heilung voll­ständig abgeschlossen und das Endergebnis sichtbar. Damit der Erfolg von Dauer gekrönt ist und sich keine neuen Fettpolster bilden, sollten Gewichts­schwankungen nach Möglichkeit vermieden werden. 

Kosten einer Fettabsaugung

Eine Liposuktion bietet das skinmed Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie ab 4.200 CHF inclusive aller Nebenkosten an. Die Höhe der individuellen Kosten richtet sich nach dem betroff­enen Körperareal, dem Aufwand des Eingriffs sowie der Menge an überschüssigen Fettzellen. Eingriffe an Bauch und Hüfte können ab einem Preis von 5.600 CHF vorgenommen werden, während Massnahmen wie beispielsweise die Korrektur der männlichen Fettbrust (Gynäkomastie) bei 6.000 CHF beginnen.

summa summarum

Behandlung:

Fettabsaugung

Behandlungsdauer:

1 – 4 Stunden

Narkose:

örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf

Klinikaufenthalt:

ambulant oder auf Wunsch eine Nacht stationär

Nachbehandlung:

Kompressionsanzug für 4 – 6 Wochen

Fit für den Alltag:

nach 2 – 3 Tagen

Zu beachten:

4 – 6 Wochen Verzicht auf Sauna, Solarium und körperlich anstrengende Tätigkeiten/Sport

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ihre Spezialisten

Dr. Dunst

Dr. med. Sascha Dunst, M. Sc.
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Mitglied FMH mehr...

Dr. Löffler

Dr. med. Dietmar Löffler
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mehr...

Kontakt

summa summarum

Behandlung:

Fettabsaugung

Behandlungsdauer:

1 – 4 Stunden

Narkose:

örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf

Klinikaufenthalt:

ambulant oder auf Wunsch eine Nacht stationär

Nachbehandlung:

Kompressionsanzug für 4 – 6 Wochen

Fit für den Alltag:

nach 2 – 3 Tagen

Zu beachten:

4 – 6 Wochen Verzicht auf Sauna, Solarium und körperlich anstrengende Tätigkeiten/Sport

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.