Aktinische Keratose

Gefährliche Veränderung der Haut

Ursache und Behandlung der aktinischen Keratose

Die aktinische Keratose ist eine durch intensive und jahrelange Sonneneinwirkung (UV-Strahlung) hervorgerufene Schädigung der Haut. Sie tritt meist erst in späteren Jahren auf und kann unbehandelt in eine Form des weissen Hautkrebses übergehen. Betroffen sind in der Regel die der Sonne exponierten Areale; also Gesicht, Glatze, Handrücken, Unterarme oder Dekolleté.

Mit einer gezielten Behandlung, basierend auf Kryotherapie (Kältebehandlung), Laserstrahlen sowie Licht (PDT) und medizinischen Salben, kann die aktinische Keratose wirksam behandelt werden. Zeigen sich bei Ihnen Hautveränderungen, die Sie verunsichern, zögern Sie nicht diese unseren Dermatologinnen und Dermatologen zu zeigen. Sie sind geübt im Unterscheiden zwischen harmlosen und gefährlichen Hautveränderungen und leiten die entsprechende Behandlung ein.

Ihre Spezialisten
Dr. med. Sabine Kurzidem Hautärztin

Dr. med. Sabine Kurzidem

Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Anna Balazs

Fachärztin FMH für Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Akewit Chanwangpong

Facharzt FMH für Dermatologie und Venerologie

Dr. Gabriela Brata

Fachärztin FMH für Dermatologie und Venerologie

Malte Schmelter

Arzt für Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Philipp Schrüfer

Facharzt für Dermatologie und Venerologie

Malise Günther Hautärztin Dermatologie Skinmed

Malise Günther

Weiterbildungsassistentin Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Gerhard Bertram

Facharzt FMH für Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Sarina Angermeier

Weiterbildungsassistentin Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Sandra Falkvoll Hautärztin Aarau

Dr. med. Sandra Falkvoll

Weiterbildungsassistentin Dermatologie und Venerologie