Info-Line 062 822 81 22

Info-Line 062-822 81 22

 

Was ist Schönheit?

Avatar of Dr. med. Sascha Dunst, M. Sc. Von Dr. med. Sascha Dunst, M. Sc., 21. Dezember 2017

Schönheit ist ein Thema, das die Menschheit seit jeher beschäftigt – und das in einer sehr kontroversen Art. Der eigentlich abstrakte Begriff „Schönheit“ ist mit allen Aspekten des menschlichen Daseins verbunden. Welche Wertmassstäbe dem Ausdruck zu Grunde liegen, und wie diese zustande kommen, wird schon seit langer Zeit und auch in Zukunft von den Natur- und Geisteswissenschaften untersucht. Sicher ist: Wissenschaftlich gesehen ist Schönheit alles andere als relativ.

Was empfinden wir als schön?

Schönheit ist ein Thema, das die Menschheit seit jeher beschäftigt – und das in einer sehr kontroversen Art. Der eigentlich abstrakte Begriff „Schönheit“ ist mit allen Aspekten des menschlichen Daseins verbunden. Welche Wertmassstäbe dem Ausdruck zu Grunde liegen, und wie diese zustande kommen, wird schon seit langer Zeit und auch in Zukunft von den Natur- und Geisteswissenschaften untersucht. Sicher ist: Wissenschaftlich gesehen ist Schönheit alles andere als relativ. 

Was sind Schönheitsmerkmale?

Quer durch alle Gesellschaftsschichten, quer über alle Kontinente, unabhängig vom Alter, vom Beruf oder vom Geschlecht, werden dieselben Gesichter als attraktiv wahrgenommen. Es gibt einen sogenannten universalen Konsens. Das bedeutet zwar nicht, dass es ein alleiniges, einziges Schönheitsideal gibt. Jeder Mensch hat sozusagen sein eigenes Ideal. Aber allen wohnen immer wiederkehrende Merkmale inne.

Die wesentlichen Schönheitsmerkmale sind bei Frauen z.B. volle Lippen, ein relativ grosser Abstand zwischen den Augen, hoch sitzende Wangenknochen, eine schmale Nase, ein kleines Kinn und Momente des Kindchenschemas („weiche, rundliche Gesichtszüge“). Beim Mann zählen ein schmales Gesicht, ein markanter Unterkiefer und ebenso markante Wangenknochen zu den entscheidenden Schönheitsmerkmalen.

Bei der Harmonie spielt die Masszahl Phi (1,61) oder eine relative Verhältniszahl davon eine sehr wichtige Rolle. Sie beschreibt das immer wiederkehrende Verhältnis von bestimmten Entfernungen in einem schönen Gesicht zueinander, das wir als "Goldenen Schnitt" bezeichnen.

Was kann die Plastische Chirurgie zur Schönheit beitragen?

Die Plastische Chirurgie ist nicht dazu da, ein komplett neues Gesicht zu erschaffen oder neue Schönheitsmerkmale zu kreieren. Sie kann aber auf wirksame Art und Weise bereits vorhandene Schönheitsmerkmale hervorheben oder kleine Mängel ausgleichen, so dass Symmetrie und Harmonie im Gesicht zu einem harmonischen Erscheinungsbild führen. Sei dies durch eine Unterspritzung, eine Nasen- oder Ohrkorrektur oder z.B. eine Augenlidstraffung. Dies ist individuell verschieden. Die Behandlung soll nicht auffällig sein, sondern ganz natürlich wirken. So, wie dies auch bei den in den Tests verwendeten Computerbildern der Fall ist.

Widersprechen sich Schönheit und Individualität?

Schönheit sollte ohnehin viel komplexer betrachtet werden als nur anhand von spezifischen Merkmalen, Goldenem Schnitt und Symmetrie. Die Wissenschaft zeigt: Neben den allgemein geltenden Merkmalen hat jeder Mensch auch ein eigenes Schönheitsempfinden. Wir sprechen hier häufig von "Geschmack". Es wird davon ausgegangen, dass persönliche Erlebnisse dieses individuelle Schönheitsempfinden prägen. So könnten zum Beispiel bestimmte äußerliche Merkmale des ersten Partners ("die erste große Liebe") wesentlich dazu beitragen, was man als "schön" empfindet.

Das Geheimnis der Schönheit bewahren

Sie sehen: Die blosse Addition von bestimmten Schönheitsmerkmalen reicht also in der Regel nicht, um natürliche Schönheit zu generieren. Der natürlichen Schönheit liegt noch ein Geheimnis zugrunde, das mathematisch nicht erfasst werden kann, sondern die eigentliche individuelle Schönheit ausmacht. Bei skinmed versuchen wir, diesem, Ihrem Geheimnis zum Strahlen zu verhelfen.

Comments are disabled for this post.

0 comments