20 Minuten vom 24.7.2019

20 Minuten skinmed Titelseite

20 Minuten hat Dr. Felix Bertram gefragt, ob sich das Verhältnis der Schweizer zum Bräunen in der Sonne verändert hat.

Seine Antwort:
«Früher schmierten sich die Leute etwa auch Nussöl auf die Haut, um schneller braun zu werden Wenn heute jemand einen deutlich sichtbaren Sonnenbrand hat, heisst es dagegen: “Hast du es immer noch nicht begriffen?” In den letzten 15 Jahren hat das Bewusstsein für Hautgesundheit deutlich zugenommen. Gebräunte Haut gilt zwar nach wie vor als schön, vielen Leuten ist dies aber zunehmend egal. Einzig einige junge Frauen und Männer, die sich stark nach Instagram-Schönheitsidealen ausrichteten, verzichten dem braunen Teint zuliebe auf Gesundheitsmassnahmen. Durch die Sonne oder im Solarium gebräunte Haut bedeutet aber immer auch eine Schädigung. Wir Dermatologen müssen weiterhin auf die Konsequenzen des Sonnenbadens hinweisen und Aufklärungsarbeit betreiben, denn trotz verstärktem Bewusstsein für die Gefahren der Sonne nehmen die Hautkrebszahlen zur Zeit nicht ab.»

Lesen Sie den ganzen Artikel zum Thema Sonnenbräune hier auf 20 Minuten online.

Den Beitrag über das Bräunen an der Sonne aus der gedruckten Zeitung 20 Minuten finden Sie hier.