Schweissdrüsenbehandlung:
Schluss mit übermässigem Schwitzen

Schwitzen ist wichtig und gesund, denn es regelt unsere Körpertemperatur. Der Schweiss wird von den 2 bis 4 Millionen Schweissdrüsen, die wir alle durchschnittlich besitzen, produziert und über die Poren der Oberhaut ausgeschieden. Wenn Schweissdrüsen jedoch übermässig Schweiss bilden, sprechen Experten von „Hyperhidrose“. Etwa 2 % aller Menschen leiden an dieser Krankheit, bei der unabhängig von Wärme, Tages- oder Jahreszeit extrem viel Schweiss produziert wird. Wissenschaftlich definiert liegt eine Hyperhidrose dann vor, wenn in einer Achselhöhle innerhalb von 5 Minuten mindestens 100 mg Schweiss messbar sind. Dagegen versagen in der Regel selbst beste Deodorants. Wer sich mit den mehr oder weniger grossen Schweissflecken unter den Achselhöhlen und der damit oftmals verbundenen Unsicherheit nicht weiter abfinden möchte, dem kann bei skinmed dank moderner Mittel und Methoden jetzt geholfen werden.

  • Person nach Schweissdrüsenbehandlung

Begrenzt auf bestimmte Körperzonen tritt Hyperhidrose neben den Achselhöhlen verstärkt an den Handinnenflächen (Schweisshände) und Fusssohlen (Schweissfüsse) auf.

Auch hier kann Botulinumtoxin den extremen Schweissfluss stoppen. Die skinmed Fachärzte bringen den Wirkstoff gekonnt an den richtigen Stellen ein und hemmen so die übermässige Schweissproduktion auch an Händen und Füssen, es werden aber auch operative Methoden angewandt.

Im ausführlichen Beratungsgespräch erläutern Ihnen die Spezialisten verständlich, einfühlsam und diskret die individuellen Möglichkeiten und Chancen der unterschiedlichen Behandlungsverfahren gegen übermässiges Schwitzen.

Wenn Schweissdrüsen übermässig Schweiss bilden, sprechen Experten von „Hyperhidrose“. Etwa 2 % aller Menschen leiden an dieser Krankheit, bei der unabhängig von Wärme, Tages- oder Jahreszeit extrem viel Schweiss produziert wird. Wer sich mit den mehr oder weniger grossen Schweissflecken unter den Achselhöhlen und der damit oftmals verbundenen Unsicherheit nicht weiter abfinden möchte, dem kann bei skinmed dank moderner Mittel und Methoden jetzt geholfen werden.

  • Person nach Schweissdrüsenbehandlung
  • Person nach Schweissdrüsenbehandlung

Die Behandlung

Botulinumtoxin A heisst der hochwirksame Stoff gegen übermässiges Schwitzen. Bei der skinmed AG spritzen die erfahrenen Fachärzte Botulinumtoxin in individuell abgestimmter Dosierung gezielt in die Haut. Und das so gut wie schmerzfrei, denn die versierten Spezialisten wählen für diese besondere Behandlung extrem dünne Nadeln. Botulinum hemmt die Freisetzung des Botenstoffes Acetylcholin – und damit die Schweissproduktion. Die Wirkungsdauer ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und beträgt circa 6 bis 9 Monate, dann kann einfach nach­gespritzt werden.

Extremen Achselschweiss dauerhaft mindern? Hierfür haben die skinmed-Fachärzte ebenfalls die passende Lösung: Mit einer Curettage können die Schweiss­drüsen schonend minimal-invasiv entfernt bzw. ähnlich wie bei einer Fettabsaugung einfach abgesaugt werden.

Begrenzt auf bestimmte Körperzonen tritt Hyper­hidrose neben den Achselhöhlen verstärkt an den Handinnenflächen (Schweisshände) und Fusssohlen (Schweissfüsse) auf. Auch hier kann Botulinumtoxin den extremen Schweissfluss stoppen.

summa summarum

Behandlung:

Schweissdrüsenbehandlung mit Botulinumtoxin

Behandlungsdauer:

ca. 30 Minuten

Narkose:

auf Wunsch örtliche Betäubung

Klinikaufenthalt:

ambulant

Nachbehandlung:

keine

Fit für den Alltag:

sofort

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ihre Spezialisten

  • Dr. med Felix Bertram

Dr. med. Felix Bertram
Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Mitglied FMH mehr...

  • Dr. med. Sascha Dunst

Dr. med. Sascha Dunst
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Mitglied FMH mehr...

  • Dr. med. Dietmar Löffler

Dr. med. Dietmar Löffler
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Mitglied FMH mehr...

Kontakt

summa summarum

Behandlung:

Schweissdrüsenbehandlung mit Botulinumtoxin

Behandlungsdauer:

ca. 30 Minuten

Narkose:

auf Wunsch örtliche Betäubung

Klinikaufenthalt:

ambulant

Nachbehandlung:

keine

Fit für den Alltag:

sofort

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.