skinmed in den Medien

Tipps für den Winter von Hautarzt Dr. Felix Bertram in der Women’s Health

Women’s Health-Leserin Stefanie Schreiner fragt, wie sie ihre Haut optimal auf die Wintermonate vorbereiten kann. Die Redaktion hat für die Antworten auch bei Dr. Felix Bertram angeklopft.

(Auszug aus dem Artikel der Women’s Health-Ausgabe vom 13. November 2017)
„Sie sollten Ihre Haut unabhängig von der Jahreszeit pflegen und sich grundsätzlich gesund ernähren“, sagt der Hautarzt. Es gibt jedoch ein paar Dinge zu beachten, wenn es kälter wird: „Fällt die Temperatur unter 8 Grad plus, stoppen die Talgdrüsen langsam ihre Pro- duktion.“ Das ist bei jedem Menschen gleich. Dann müssen Sie Ihrer Haut eine Portion mehr Fett gönnen. „Bei der Reinigung sollten Sie eher zurückhaltend sein. Waschen Sie am besten morgens ihr Gesicht nur mit klarem Wasser“, rät der Dermatologe. Anschließend die Haut trocken tupfen. Denn wenn sie weniger entfettet wird, brauchen wir auch weniger Tagescreme. Abends müssen Sie jedoch Ihr Gesicht reinigen, selbst wenn Sie sich nicht geschminkt haben. Feinstaubpartikel und Schweiß lagern sich auf der Haut ab – das führt zu Flecken und Falten – also täglich entfernen! „Benutzen Sie aber hierfür keine aggressiven Tenside und Schaumberge“, sagt Felix Bertram. „Im Winter sind Reinigungsmilch oder -öl viel besser.“ Beide haben eine rückfettende Wirkung auf die Haut. Für die anschließende Pflege rät der Dermatologe zu natürlichen Substanzen. „Ich empfehle Produkte, welche die Zusammensetzung der hauteigenen Lipidschicht in etwa imitieren. Es gibt diverse Inhaltsstoffe, die das sehr gut können: Hyaluronsäure, Ceramide, Panthenol, Alpha-Liponsäure, Niacin und Vitamin E würde ich Paraffinen oder anderen Substanzen aus Mineralölen immer vorziehen.“

Auch kalte Güsse bis heute bei Dermatologen angesagt. „Sie fördern die Durchblutung, trainieren die Gefäße und stärken das Immunsystem“, sagt Felix Bertram. Beginnen Sie an der von Herzen abgewandten Stelle - dem rechten Bein - und arbeiten Sie sich zur linken Schulter vor. Beenden Sie auch ein Bad stets mit einem kalten Guss. „Auch wenn’s nach der wohlig warmen Wanne schwer ist: Brausen Sie sich mindestens einmal eiskalt ab, das stärkt den Kreislauf.“ Anschließend nur trocken tupfen und eine reichhaltige Creme für den Köper benutzen. Vor allem Urea ist eine beliebte Zutat. „Ein 10-prozentiger Anteil ist eine tolle Sache, die Creme zieht dann gut ein und befeuchtet die Zellen“, sagt der Experte.

Neben trockenen Füßen und Händen sollten vor allem Wintersportlerinnen 2 weitere Dinge beherzigen. „Tragen Sie im Gesicht eine reichhaltige, fette Creme zum Schutz vor Kälte auf und achten Sie auf einen hohen UV-Schutz“, sagt Felix Bertram. Denn die Höhe der Berge und die Lichtreflexion durch den Schnee verstärken die Sonnenstrahlen um ein Vielfaches. „Niacinamid und Vitamin D sind gute und schützende Inhaltsstoffe in einer Creme mit Sheabutter“, so der Hautarzt.

Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen.

  • Haut-Tipps für den Winter von Hautarzt Dr. Felix Bertram in der Women’s Health

Ihre Spezialisten

Ihre Spezialisten

  • Dr. med Felix Bertram

Dr. med. Felix Bertram
Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Mitglied FMH mehr...

  • Dr. med. Sascha Dunst

Dr. med. Sascha Dunst
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Mitglied FMH mehr...

  • Dr. med. Dietmar Löffler

Dr. med. Dietmar Löffler
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Mitglied FMH mehr...

  • Dr. med. Gerhard Bertram, Ass

Dr. med. Gerhard Bertram, Ass
Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Mitglied FMH mehr...

  • Dr. med. Anna Balazs

Dr. med. Anna Balazs, Ass
Fachärztin für Dermatologie und Venerologie mehr...

  • Dr. med. Georg-Achim Schneider

Dr. med. Georg-Achim Schneider
Facharzt für Dermatologie und Venerologie mehr...

  • Dr. med. Chanwangpong

Dr. med. Akewit Chanwangpong
Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Mitglied FMH mehr...

Dr. med. Dr. Justus Boeckler
Facharzt für Anästhesiologie mehr...

Kontakt