Vasektomie

Sicher verhüten

Behandlung:

Vasektomie (Sterilisation beim Mann)

Behandlungsdauer:

1h

Narkose:

örtliche Betäubung

Klinikaufenthalt:

ambulant

Nachbehandlung:

Kontrolle des Behandlungsergebnisses nach 6 Wochen

Fit für den Alltag:

nach 2-3 Tagen, körperliche Schonung für ca 7 Tage

Kosten:

CHF 900.-

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, stellt sich die Frage nach einer dauerhaften und sicheren Verhütung. Die Vasektomie – Sterilisation des Mannes – ist die sicherste, erprobteste und erfolgreichste Verhütungsmethode für den Mann. Gleichzeitig handelt es sich um einen sehr schonenden Eingriff: Bei der Vasektomie, auch Unterbindung genannt, werden die beiden Samenleiter im Hodensack durchtrennt und die losen Enden anschließend verschlossen. Dadurch können keine Spermien mehr in die Samenflüssigkeit gelangen.

Die Beratung

Viele Männer stellen sich vor der Vasektomie viele Fragen rund um Sexualität, Folgen der Behandlung und auch bezüglich des Eingriffs selbst. Bei Skinmed nehmen wir uns viel Zeit, alle diese Fragen mit Ihnen zu klären und den Behandlungsablauf mit Ihnen zu besprechen. Auch Ihre körperliche und gesundheitliche Gesamtsituation wird in einem abklärenden Gespräch im Vorfeld besprochen.

Die Operation

Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung. Über einen minimalen Hautschnitt (ca. 1 cm Länge) suchen wir den Samenleiter auf und isolieren ihn vollständig von der Blutgefässen und Nervenfasern, sodass keine Verletzung der Blutgefässe zum Hoden möglich ist. Anschliessend durchtrennt die behandelnde Ärztin, resp. der behandelnde Arzt den Samenleiter und bindet die Enden mit einem Faden, der sich nicht auflöst, schlaufenförmig – also doppelt – ab. Anschliessend legt er die Enden in den Hoden zurückund die Wunde wird mit einem sich selbst auflösenden Faden Verschlossen. In der gleichen Art und Weise erfolgt der Eingriff auf der zweiten Seite. Ein Verband oder Pflaster ist nicht erforderlich, eventuell wird die Wunde mit einem Pflasterspray versiegelt. Die Wunden decken wir mit Kompressen ab.

Nach dem Eingriff – das sollten Sie beachten

Es handelt sich insgesamt um einen schmerzarmen Eingriff. Sie dürfen direkt nach dem Eingriff die Praxis verlassen. Unmittelbare Folgen der Vasektomie können leichte Schmerzen im Hodenbereich sein, die aber meist nach wenigen Tagen abklingen. Wir versorgen Sie zudem mit den notwendigen Schmerzmitteln. Das Tragen einer, den Hodensack unterstützenden Unterhose führt ebenfalls zu einer Schmerzreduktion.

Insgesamt sollten Sie für eine Woche körperliche Belastungen (Sport) vermeiden.

Die Arbeitsunfähigkeit beträgt je nach Art der Arbeit (Bürotätigkeit oder körperlich schwere Arbeit) 1 bis 2 Tage. Duschen ist bereits am Tag nach dem Eingriff erlaubt, Baden sollten Sie in den ersten 10 Tagen bis zum sicheren Wundverschluss vermeiden.

In den ersten Wochen verspüren Sie beim Samenerguss eventuell ein schmerzhaftes Ziehen (durch Zug an den durchtrennten Enden der Samenleiter). Dies verliert sich jedoch in der Regel nach ungefähr 3 Monaten.

Um zu prüfen, ob sich noch befruchtungsfähige Spermien im Ejakulat finden, sollte die Samenflüssigkeit nach dem Eingriff möglicherweise mehrfach untersucht werden. Bis Sie sicher unfruchtbar sind, kann es mehrere Monate dauern, da sich auch nach der Vasektomie in den oberen Abschnitten der Samenleiter noch viele Spermien befinden. In der Regel braucht es 15 bis 20 Samenergüsse, bis keine Spermien mehr zu finden sind. Erst wenn keine Spermien mehr vorhanden sind, können Sie auf weitere Verhütungsmittel verzichten. Die Nachkontrolle der Samenflüssigkeit ist auch deshalb wichtig, um zu prüfen, ob die durchtrennten Samenleiter möglicherweise wieder zusammengewachsen sind. Nach dem Eingriff erhalten Sie sämtliche Utensilien, die Sie für die Laborkontrolle des Ejakulats/Ergusses brauchen.

Kosten der Vasektomie

Die Kosten betragen 900 CHF inklusive Vorbesprechung, Eingriff und allfälliger Nachkontrollen. Wenn Sie eine Zusatzversicherung haben sollten, ist es gut möglich, dass Ihre Krankenkasse zumindest einen Teil der Kosten übernimmt.

Die Kosten der Laborkontrolle erfolgen separat und betragen je ca CHF 80.-, abhängig von der Krankenkasse (dies ist unterschiedlich), übernimmt diese eventuell auch diese Kosten.

Ihre Spezialisten

Dr. med. Martin Pelle

Facharzt FMH für Chirurgie, Fähigkeitsausweis Phlebologie (SGP)