Bruststraffung (Mastopexie)

Formgefühl fürs Wunsch-Dekolleté

Behandlung:

Bruststraffung (Mastopexie)

Behandlungsdauer:

ca. 2 – 2,5 Stunden

Narkose:

Vollnarkose

Klinikaufenthalt:

1 – 2 Nächte

Nachbehandlung:

Entfernung der Fäden nach 2 Wochen

Fit für den Alltag:

nach ca. 1 Woche

Zu beachten:

6 Wochen Spezial-BH, 8 – 10 Wochen keinen Sport, 3 Monate keine Sonnenbestrahlung / Solarium mit unbedeckter Brust

Kosten:

ab CHF 11’500.-
ab CHF 12’500.- (mit Implantat)

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Zeitzeichen, die vor niemandem Halt machen: Im Laufe der Zeit kann aus einer einst schönen, prallen Brust eine Hängebrust entstehen. Ihre Lösung für wieder jugendlich feste Brüste: Die Bruststraffung (Mastopexie). In der versierten Expertenhand unserer Plastischen Chirurgen bei Skinmed ein oft gewünschter Routineeingriff.

Ursachen für die Brusterschlaffung

Die Brust unterliegt Veränderungen, die sich auf Grösse und Form der Brust auswirken. Abhängig vom Brustvolumen, der Gewebe- und Hautbeschaffenheit, grösseren Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften und Stillzeiten erschlafft die Brust und sackt bei zusätzlicher Bindegewebsschwäche leer in einem Hautmantel nach unten.

Die Beratung

Im ausführlichen Beratungsgespräch stimmen unsere Skinmed Brust-Spezialistinnen und Spezialisten die exakte Vorgehensweise und verschiedenen Möglichkeiten der Schnitttechnik im Dialog mit Ihnen genau ab. Mit unserem 3D-Simulator können Sie das zu erwartende Behandlungsresultat fotorealistisch simuliert betrachten. Wir besprehcen mit ihnen, was möglich ist und wo die Grenzen liegen.

Eine Bruststraffung ist hinsichtlich der unterschiedlichen Schnittführungsvarianten und obersten Zielsetzungen vergleichbar mit einer Brustverkleinerung. Die operative Planung und Vorgehensweise sind nahezu identisch.

Die Operation

Über seinen senkrechten Schnitt von der Brustwarze bis zur Brustumschlagfalte wird die überschüssige Haut entfernt. Ist eine Verlagerung der Brustwarze notwendig, wird der Schnitt um die Brustwarze herum geführt. Müssen sie sehr viel überschüssiges Gewebe entfernen, setzen unsere Fachärztinnen und Fachärzte einen zusätzlichen Schnitt in der Brustumschlagsfalte. Bei sehr starker Brusterschlaffung und relativ wenig Drüsengewebe raten unsere Expertinnen und Experten dazu, zusätzlich ein Brustimplantat einzubringen. Dies führt zu einem überzeugenden, formschönen Ergebnis. Ihr Implantat wählen wir bei Skinmed in Bezug auf Volumen und Form sehr sorgfältig aus, mit Präzision und ästhetischem Formgefühl im Einklang mit Ihnen.

Der in Vollnarkose durchgeführte Eingriff dauert etwa zweieinhalb Stunden mit anschliessendem Klinikaufenthalt von einem oder zwei Tagen. Spätestens sechs Monate geniessen Sie das endgültige Ergebnis vom neuen jugendlichen Körpergefühl.

Nach dem Eingriff – das gilt es zu beachten

Auch wenn eine Bruststraffung heute zu den chirurgischen Routineeingriffen zählt, spielt für ein optimales Ergebnis immer auch die richtige Nachsorge eine entscheidende Rolle. Nach dem zwei- bis dreitägigen Klinikaufenthalt tragen Sie für insgesamt sechs Wochen einen Spezial-BH. Dieser stützt die Brust optimal, Narben können sich nicht weiter verbreitern und der Heilungsprozess wird gefördert. Bitte verzichten Sie für acht bis zehn Wochen auf Sport und setzen Sie sich drei Monate lang keiner direkten Sonnenbestrahlung oder Solarienbesuchen aus.

FAQ

Was ist der Unterschied zwischen einer Brustverkleinerung und einer Bruststraffung?

Eine Brustverkleinerung wünschen die meisten Frauen bereits in jüngeren Jahren, da die übergrosse Brust oftmals eine Last für den Körper und die Seele ist. Eine Bruststraffung ist in der Regel erst in späteren Jahren gefragt. Beispielsweise wenn – abhängig vom Brustvolumen, der Gewebe- und Hautbeschaffenheit, grösseren Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften und Stillzeiten – die Brust erschlafft und bei zusätzlicher Bindegewebsschwäche leer in einem Hautmantel nach unten sackt. Die Ziele, Planung, Operation und Schnitttechniken sind bei einer Brustverkleinerung und -straffung gleich. Bei einer Bruststraffung ist in Abhängigkeit vom Grad der Erschlaffung und Drüsengewebsvolumen zusätzlich ein Implantat empfehlenswert.

Welche Schnitttechniken gibt es bei der Bruststraffung?

Man unterscheidet folgende Schnitttechniken:

  • Den narbensparenden I-Schnitt (Lejour-Methode). Die Schnittführung erfolgt um die Brustwarze, wenn wir diese verlagern müssen. Alternativ führen wir den Schnitt senkrecht herunter bis zur Brustumschlagfalte.
  • Den T- und L-Schnitt: Bei diesen Schnittvarianten legen wir zusätzlich eine Naht in der Brustumschlagfalte an.

Wann ist das Endergebnis abschätzbar?

Nach circa sechs Monaten ist die Heilung so weit fortgeschritten, dass das endgültige Ergebnis mehr oder weniger erreicht ist. Die vollständige Narbenreifung kann noch etwas längere Zeit in Anspruch nehmen, bis diese im Idealfall nur noch als unauffällige helle und dünne Linien verbleiben.

Wann kann ich nach einer Bruststraffung wieder arbeiten gehen?

Grundsätzlich sind Sie nach circa einer Woche wieder arbeitsfähig. Körperlich schwere Arbeit sollten Sie jedoch erst nach frühestens fünf Wochen aufnehmen.

Kosten für eine Bruststraffung (Mastopexie)

Für eine Bruststraffung ist mit Kosten ab CHF 11’500.- zu rechnen. Der Betrag variiert je nach den unterschiedliche Methoden. Ebenso spielt eine Rolle, ob Sie sich dafür entscheiden zusätzlich noch ein Implantat einzusetzen. Während wir eine Brustvergrösserung mit Straffung ab CHF 11’500.- vornehmen, ist eine Bruststraffung im Rahmen einer Brustverkleinerung ab CHF 11’800.- möglich. Die Preise verstehen sich inklusive aller Nebenkosten.

Unsere Kliniken in der Schweiz

Die Bruststraffung führen wir in unseren top-modernen Kliniken in der Schweiz durch. Die skinmed Klinik in Lenzburg bietet vom Empfang über die Konsultationsräume bis hin zu den zertifizierten Klasse 1 Operationssälen und der Hotellerie Qualität und Ambiente auf höchstem Niveau.

Die skinmed Kliniken in Lenzburg und Aarau sind mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln in unmittelbarer Bahnhofsnähe einfach zu erreichen. Gerne informieren wir Sie im Beratungsgespräch über die Möglichkeit und/oder Notwendigkeit eines stationären Aufenthalts.

skinmed klinik lenzburg schweiz

Vorher / Nachher Fotos
Behandlung durch

Dr. med. Tatjana Lanaras

Behandlung durch

Dr. Rosalia Luketina

Behandlung durch

Dr. med. Dietmar Löffler

Ihre Spezialisten

Dr. med. Sascha Dunst, Msc.

Facharzt FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Dietmar Löffler

Facharzt FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Tatjana Lanaras

Fachärztin FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. Rosalia Luketina

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Dorota Czerniak, M.D.

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Simona Lüdi

Fachärztin FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jonathan Redeker, MD. Msc., FEBOPRAS

Facharzt FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie