Ohrenkorrektur

Abstehende Ohren anlegen

Behandlung:

Ohrenkorrektur (Otopexie)

Behandlungsdauer:

1 – 1,5 Stunden

Narkose:

örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf

Klinikaufenthalt:

ambulant

Nachbehandlung:

Verband für 1 Woche, Entfernung der Fäden nach 2 Wochen

Fit für den Alltag:

nach ca. 1 Woche

Zu beachten:

Stirnband zur Nacht für 6 Wochen

Kosten:

CHF 4800.-

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Abstehende Ohren empfinden viele als unpassend und unschön. Speziell im Kindesalter können sie zu gemeinen Hänseleien führen und damit Auswirkungen auf die Psyche und die allgemeine Lebensqualität haben. Deshalb sollten abstehende Ohren im Gegensatz zu fast allen anderen Indikationen im Bereich der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie bereits in frühen Jahren korrigiert werden. Idealerweise erfolgt der Eingriff bereits vor der Einschulung. Auch viele Erwachsene stören sich an ihren abstehenden Ohren und hegen den Wunsch nach einer Korrektur. Für eine Ohrkorrektur sind Sie bei Skinmed an der richtigen Stelle. Entscheidend für ein langfristiges, ästhetisch perfektes Ergebnis sind die genaue Analyse der Fehlstellung sowie die Anwendung der richtigen Behandlungstechnik.

Die Beratung

Unsere Fachärztinnen und Fachärzte für Plastische Chirurgie nehmen Lage und Position Ihrer Ohren genau unter die Lupe. Im Beratungsgespräch besprechen wir umfassend mit Ihnen die Ohrenkorrektur und das zu erwartende Behandlungsresultat. Wir nehmen uns viel Zeit für Sie und besprechen mit Ihnen Ihre Wünsche, Vorstellungen und vielleicht auch Ängste. Es ist uns ein persönliches Anliegen, Sie seriös und umfassend zu informieren, damit Sie sich in Ruhe und mit gutem, sicherem Gefühl entscheiden können.

Die Operation

Die Ohrenkorrektur ist heutzutage ein Routineeingriff. Dennoch ist auch hier Erfahrung und entsprechendes operatives Geschick Voraussetzung für ein möglichst perfektes Gelingen. Ein Grund für abstehende Ohren ist etwa zu viel Knorpel, so dass das Ohr vom Kopf weggedrückt wird. Eine weitere mögliche Ursache ist eine zu schwache Ausprägung der Ohrfalte, so dass sich das Ohr nicht nahe an den Schädel anlegen kann.

Die Ohrenoperation erfolgt in der Regel in örtlicher Betäubung oder Dämmerschlaf. Die Fachärztin oder der Facharzt entfernt bei zu viel Knorpel den störenden Teil und bringt die Ohrmuschel in die gewünschte Form. Die Ohrfalte wird gezielt mit Nähten verstärkt, so dass sich das Ohr perfekt und spannungsfrei an den Schädel anlegen kann und in der erzielten Position bleibt. Hautentnahmen sind nicht erforderlich, es kommt somit zu keinen unangenehmen Hautspannungen. Nach der vollständigen Ausheilung bleiben so gut wie keine sichtbaren Spuren. Die Wundheilung dauert etwa eine Woche, einige Wochen nach dem Eingriff ist die Ohrmuschel noch etwas empfindlich. Die Ohrkorrektur in Expertenhand ist schonend und hält vor allem dauerhaft an.

Nach dem Eingriff – das gilt es zu beachten

Für eine Woche nach der Ohrenkorrektur werden Sie einen Verband über den Ohren tragen und Sie sollten nicht auf den Ohren liegen. Für die Nacht erhalten Sie ein Stirnband, das Sie sechs Wochen tragen sollten.

Operieren von abstehenden Ohren («Segelohren») bei Kindern

Uns erreicht oftmals die Frage, ob eine Ohrenkorrektur bereits bei Kindern möglich ist: Ja, wir führen, wenn es angebracht und im Sinne von Eltern und Kind ist, Ohrkorrekturen bei Kindern durch. Dies erfolgt nach genauer Analyse durch unsere Plastischen Chirurgen. In Absprache mit den Eltern findet die Operation manchmal bereits vor der Einschulung statt, um dem Kind unangenehme Hänseleien über Jahre zu ersparen.

Kosten

Für eine Ohrenoperation (Ohren anlegen) ist in der Regel mit Kosten von CHF 4800.- zu rechnen.

Behandlung durch

Dr. med. Tatjana Lanaras

Behandlung durch

Dr. med. Dietmar Löffler

Ihre Spezialisten

Dr. med. Sascha Dunst, Msc.

Facharzt FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Dietmar Löffler

Facharzt FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Tatjana Lanaras

Fachärztin FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. Rosalia Luketina

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Dorota Czerniak, M.D.

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Simona Lüdi

Fachärztin FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jonathan Redeker, MD. Msc., FEBOPRAS

Facharzt FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie