Info-Line 062 822 81 22

Info-Line 062-588 02 32

 

FAQ

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Welche unterschiedlichen Methoden der Fettabsaugung gibt es aktuell?

    Im Einsatz gegen sport- und diätresistente Fettpolster sind die führenden Methoden die Liposuktion in Tumeszenzlokalanästhesie – mit oder ohne Vibrationskanüle – oder mit Ultraschall. Bei skinmed verwenden wir für grösstmöglichen Patientenkomfort und wegen des aus unserer Sicht besten Ergebnisses die äusserst gewebeschonende Vibrationstechnik in Tumeszenzlokalanästhesie.

  • Können mehrere Stellen in einem Behandlungsschritt abgesaugt werden?

    Grundsätzlich ist das möglich, allerdings muss dies im individuellen Fall geklärt werden, da es abhängig von der insgesamt abzusaugenden Fettmenge ist. Experten setzen eine Obergrenze von circa 3 – 4 Liter.

  • Bleiben nach dem Eingriff sichtbare Narben?

    In der Regel sind die Narben so klein, dass Sie nach vollständiger Abheilung nicht auffallen. Darüber hinaus achtet der erfahrene skinmed Spezialist darauf, die Minischnitte möglichst „versteckt“ zu platzieren.

  • Können sich nach einer Fettabsaugung neue Fettzellen bilden oder sich an anderer Stelle Fettdepots entwickeln?

    Solange Sie Ihr Gewicht halten, kann überhaupt nichts passieren. Nehmen Sie jedoch extrem zu, werden sich auch Ihre Körperproportionen verändern. Die abgesaugten Problemzonen werden dabei jedoch weniger Fett speichern, da nach der Fettabsaugung nur noch eine begrenzte Zahl an Fettzellen verfügbar ist.

  • Wann ist das definitive Endergebnis sichtbar?

    Die zunächst auftretenden Schwellungen und möglicherweise Blutergüsse vergehen nach einigen Wochen, das Endergebnis ist nach ca. 3 – 6 Monaten sichtbar.

Ihre Spezialisten

Dr. Dunst

Dr. med. Sascha Dunst, M. Sc.
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Mitglied FMH mehr...

Dr. Löffler

Dr. med. Dietmar Löffler
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mehr...

Kontakt

summa summarum

Behandlung:

Fettabsaugung

Behandlungsdauer:

1 – 4 Stunden

Narkose:

örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf

Klinikaufenthalt:

ambulant oder auf Wunsch eine Nacht stationär

Nachbehandlung:

Kompressionsanzug für 4 – 6 Wochen

Fit für den Alltag:

nach 2 – 3 Tagen

Zu beachten:

4 – 6 Wochen Verzicht auf Sauna, Solarium und körperlich anstrengende Tätigkeiten/Sport

Weitere Fragen:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.